Meine Kündigung der „Grafschafter Nachrichten“

Wer es mir gleichmachen will geht den besten Weg in eine verblödungsfreie Zukunft:

Eigene Adresse

Grafschafter Nachrichten
Coesfelder Hof 2
48527 Nordhorn

 Kündigung Abonnement / Online-Zugang

 Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich habe seit August 2020 die Netzstecker von Fernsehen und Radio gezogen und nun gehe ich in die nächste Runde, ich kündige hiermit das Abonnement der Grafschafter Nachrichten samt Online-Zugang.

Der HNO-Arzt Bodo Schiffmann hat sich Gedanken darüber gemacht, wie die juristische Aufarbeitung der Pandemie aussehen könnte, anbei habe ich seine Mindmap, die er in einem seiner Videos auf bitchute präsentiert hat einfach in Textform gebracht.

Die Forderungen von B. Schiffmann, und wahrscheinlich von jedem klar denkenden Menschen in Deutschland habe ich auf eine GN-Ausgabe geklebt, die ich Ihnen gerne zurückschicke, es ist derzeit das einzige Exemplar, was noch nicht im Mülleimer gelandet ist.

Juristische Aufarbeitung der Pandemie

 

Warum zerstört Angela Merkel Deutschland?

https://www.freiewelt.net/blog/warum-zerstoert-angela-merkel-deutschland-10083800/

Juristische Aufarbeitung der Pandemie

Die Forderungen waren in einer Mindmap von Bodo Schiffmann (siehe Video weiter unten -Folgen für Deutschland etc.). dargestellt. Wegen Hochverrat gibt es leider keine Todesstrafe, auch die Kommunisten/Antifa gehören als terroristische Organisation eingestuft. Was diese roten Verbrecher schon in der Vergangenheit an Millionen Todesopfer zu verantworten haben, da wäre es  Zeit endlich den Laternenorden zu verteilen.

Mahlzeit! Hexenküche Lebensmittelindustrie | Doku | ARTE

https://youtu.be/5vtVJNoT1lU

Mein Mittagessen heute, Rezept:

1 Tomate ; 2 Stangenpaprika ; 1 Zwiebel ; Scheibe Knollensellerie ; zwei „Vegan-Schnitzel“ vom Aldi-Markt ; Ca. 15 cm von einer Porreestange in Scheiben geschnitten ; Dinkel-Nudeln ; Gewürze: Ingwer & Kurkuma

Ein Kochtopf mit warmem Wasser füllen, die Dinkelnudeln werf ich gleich rein, warum nicht ?!, die kochen wir gar, schmecken ab, ob es uns passt ( ich mag überhaupt keine weichgekochten Nudeln) und regeln die Platte auf klein, also nur warmhalten.

Pfanne auf den Herd, Olivenöl rein, die Vegan-Schnitzel legen wir gleich rein und heizen ruhig mit maximaler Stufe auf, dann regeln wir auf mittlere Stufe runter, die eine Seite müsste dann schon gut durchgebraten sein. Während dessen schneiden wird die Zwiebel in Stücke und ab in die Pfanne verteilt, von einem Kopf Knollensellerie schneiden wir eine Scheibe runter, entfernen die Schale , schneiden alles in Stücke und ….hinein in die Pfanne .

Weiter geht´s mit der Porreestange, da schneid mal ca. 15 cm ab und zack , zack , alles in Scheiben geschnitten in die Pfann verteilt. Nun, das Vegan-Schnitzel ist mal dran, wenden wir beide mal , so, die Tomate schneidet man noch in Scheiben und legt sie verteilt über den ganzen Pfanneninhalt.

Die Hitze regeln wir zwischen mittel und klein packen den Deckel drauf und decken den Tisch schon mal . Gewürze , hier unser Inger gemahlen und das Kurkuma gemahlen stellen wir bereit dazu.

Da freut man sich doch auf so ein leckeres Essen :=)

Also schnell mit dem Teller zum Herd und den Pfannendeckel abnehmen, wer erst noch probieren will ob alles passt ( auch hier mag ich keine weichgekochten Gemüse, der Porree kann ruhig noch „knackig“ sein, wie auch die anderen Gemüse) . Schaufeln wir uns den Hochgenuss auf den Teller, aus dem Kochtopf noch die Dinkelnudeln darüber mit einer Siebkelle und streuen nach Geschmack Ingwer und Kurkuma über den wunderschönen kulinarisch veganen Schmaus.

Ich esse seit mehr als einem Jahr jetzt schon kein Fleisch mehr. Fisch ist aber kein Problem. Folgendes Buch hat mich auch dazu animiert, die fleischlose Kost zu bevorzugen und schließlich zur Regel zu machen:

https://www.kopp-verlag.de/a/lang-leben-ohne-krankheit