Kreissparkasse Nordhorn – Haben die jetzt Recht ? – Teil 1 –

Bei einem Rechtsanwalt/Notar habe ich mit Mutter letztes Jahr eine Vorsorgevollmacht vorgelegt, alles wurde geregelt. Auch dass ich nach dem Tode meiner Mutter ( sie ist am 15.08 verstorben ) uneingeschränkten Zugriff habe. Nun, heute wollte ich in der Kreissparkasse von einem Sparbuch, das in Gemeinschaftsverfügung (Mutter,Schwester und ich (Sohn)) war, Geld auf das Girokonto überweisen, damit ich Krankenhaus-Rechnungen bezahlen kann. Nach viel hin und her gab mir der Mitarbeiter, der dem Berater die aktuelle Vorsorgevollmacht vorgelegt hatte Auskunft, dass man erst die Gemeinschaftsverfügung aufheben müsse. Ich sehe das als Rechtsbruch an, ähnliches musste ich letztes Jahr schon einmal mit meiner Mutter erleben, als wir die Rechnung für den Autoumbau in einer Filiale vom erwähnten Konto begleichen wollten. Hat man bei der Kreissparkasse weder vor einer lebenden noch vor einer verstorbenen Vollmachtgeberin Respekt ?

Infos

Sozialsysteme

https://hartgeld.com/sozialsysteme.html

„Seit gestern ist die Info „raus gekommen“, dass bereits in 2018 Covid19 Test importiert und exportiert worden sind.“

Der folgende Spruch von Dr. Markus Krall macht momentan auf Telegram die Runde: 30% der Menschen sterben MIT Fußpilz und Herr Spahn und Frau Merkel ist das zum Glück bisher nicht aufgefallen. Der Herr Dr. Krall macht sich über die beiden zuvor genannten lustig. Er weiß es auch, dass die Corona-Sache nur eine reine Inszenierung ist.

Also alles geplante Verarsche !

Petition –

Petition unterschreiben:

https://www.abgeordneten-check.de/kampagnen/kindeswohl-geht-vor-ideologie-familie-jetzt-schuetzen/startseite/aktion/452870Z41921/nc/1/

Ein Kind soll keinen Vater mehr haben, dafür zwei Mütter
-von Sven Storch

„Mutter eines Kindes ist die Frau, die es geboren hat. Diese Tatsache menschlichen Lebens ist so schlicht wie elementar. Wer meint, diese Gewissheit durch ein paar Worte im Gesetzbuch zu ändern, ist nicht nur größenwahnsinnig, sondern übergeschnappt. Doch genau das plant die SPD-Justizministerin Christine Lambrecht: Ein Kind soll dann keinen Vater mehr haben, dafür aber zwei Frauen zur Mutter. Es genügt, wenn die Frauen zusammenleben. Dann erklärt sie der Staat zu vollgültigen Eltern.

Dieser groteske Plan der SPD verdreht die natürlichsten Tatsachen des Lebens. Er tritt die Rechte von Kindern und Vätern mit Füßen. Dieses bizarre Gesetz darf niemals den Bundestag passieren. Nutzen Sie unsere vorbereitete Petition, um Ihren Protest auszudrücken. Schreiben Sie an die Abgeordneten der C-Parteien und fordern Sie diese auf, sich gegen die SPD zu stellen.

Allein die Frau, die das Kind geboren hat, ist seine Mutter. Dieser eherne Grundsatz des Bürgerlichen Gesetzbuchs hat die Institution Familie bis jetzt gegen die schlimmsten Angriffe der feministischen Lobby geschützt. Diesen Grundsatz will die SPD nun kippen. Die Institution Familie soll aus dem Gesetzbuch getilgt werden. Dann wird sie kein Recht und Gesetz mehr retten können.

Familie: das sind Mutter, Vater, Kind – Punkt. Ein Kind kann nur einen Vater und eine Mutter haben und nicht zwei, drei oder vier. Diese natürliche Tatsache begründet unser Leben. Keine SPD-Verordnung kann etwas daran ändern. Mit unserer Petition können Sie die Herren und Damen Abgeordneten daran erinnern. Bitte tun Sie es zahlreich. Denn es geht um die Zukunft der Familie. Es geht um fundamentale Interessen unserer Kinder. Danke herzlich.“

Mein Kommentar:
Statt Familie abschaffen, lieber SPD abschaffen.
Die Sozialistengesetze gehören statt dieser Groteske wieder in das Gesetzbuch !