Brief an das Jobcenter Nordhorn

Jobcenter Grafschaft Bentheim
Van-Delden-Straße 1-7
48529 Nordhorn

Zu Händen Herr Kloosterman

Aktenzeichen 9040/65110

Betrifft: Ihr Schreiben vom 17.11.2020

Unterlagenanforderung bezüglich Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II), Grundsicherung für Arbeitssuchende

Sehr geehrter Herr Kloosterman,

in Anlage Ihre Unterlagenanforderung.

Für die Pflegezeit meiner Mutter habe ich immer noch keinen Cent bekommen.

Der Pflegedienst der Caritas ist seit 2016 für die morgendliche Pflege beauftragt worden.

Ok, rechne ich einmal:

30 Minuten pro Tag Pflegedienst, an Samstagen und Sonntagen haben ich und meine Mutter keinen Pflegedienst beansprucht. Also, rechnen wir gutgläubig mal mit 30-10 Tage=20 Tage.

30 Minuten * 20 Tage = 600 Minuten, 600 Minuten sind wie viele Stunden ?

600 min / 60 min = 10 Stunden !

Rechnen Sie mir einmal für 10 Stunden pro Monat eine Rechnung um die ca. 500 Euro pro Monat hoch !?

Das war nämlich fast immer der Rechnungsbetrag , den ich Monat für Monat für meine Mutter überweisen musste an die Caritas.

Die Schluderei geht noch weiter, noch immer warte ich auf das „Großereignis“ der Ausgleichszahlung.

Laut Auskunft eines Fachanwaltes für Erbrecht kann bei der Berechnung diejenige Vergütung zugrunde gelegt werden, die am Wohnort marktüblich für Pflegedienstleistungen von Pflegediensten gezahlt wird.

Betrachte ich nur ein Jahr, mit der Stundenanzahl von 160 Stunden pro Woche, die ich bei der Pflegeversicherung angegeben habe……….mir fehlen da die Worte. Eine polnische Pflegekraft hat wahrscheinlich eher Ihr Geld bekommen als ein deutscher Sohn, der seine Mutter liebevoll betreut und gepflegt hat und der noch mit Rechtsanwalt & Co seine Ansprüche nachdrücklich einfordern muss.

Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar