Kreissparkasse Nordhorn – Haben die jetzt Recht -Teil 2 –

Rechtsstaat und Parallelwelt der Bankster

Meine Mutter ist am 15.08.2020 gestorben. Ich bin zur Kreissparkasse Nordhorn um Krankenhausrechnungen zu bezahlen, also Betrag vom Sparbuch auf Girokonto und dann Überweisung. Wieder verwehrt man mir den Zugriff. Vor ca. einem Jahr war ich MIT meiner Mutter in einer Filiale der KSK um eine Autorechnung zu begleichen, man hat uns trotz Vorsorgevollmacht ( diese wurde kurze Zeit vorher noch bei einem Rechtsanwalt/Notar ausgefertigt mit Mama) , die ich vorgelegt habe , einfach stehen lassen und unverrichteter Dinge haben wir den „Geldtempel“ verlassen müssen.

Aus der Vorsorgevollmacht die hierzu maßgeblichen Regelungen:

  • Punkt 9. Banken und Sparkassen:
    9.1 Der/Die Bevollmächtigte darf mich gegenüber allen Banken, Sparkassen, Fondsgesellschaften, Wertpapierdienstleistern und ähnlichen Unternehmen vertreten. Er/Sie darf auch Konten, Depots und ähnliche Verträge kündigen, neu eröffnen und abschließen
    9.2 Er/Sie ist berechtigt , bestehende Kontovollmachten zu widerrufen
  • Punkt 10 Vermögen: Der/Die Bevollmächtigte darf und soll mein Vermögen verwalten. Er/Sie ist berechtigt, Erklärungen aller Art abzugeben, insbesondere über bewegliche und unbewegliche Vermögensgegenstände zu verfügen, diese zu veräußern oder neu zu erwerben.

Schreibe einen Kommentar