Jugendschutz.net

Leider muss ich die Verlinkungen wohl demnächst nur als Text bringen.

Warum ? Jugendschutz.net hat mir einen Brief geschickt in dem auf angebliche Jugendschutzverstöße in meinem Angebot hingewiesen wird. Als Beispiele werden die Verlinkungen zur Webseite von Michael Mannheimer aufgelistet.

Die Telefonnummer +496131 3285-20 , Ansprechpartnerin P. Kramer kann sicher gern Auskunft geben über alle Inhalte im Internet, die unter den Jugendschutz fallen.

Dass man unter dem Deckmantel Jugendschutz.net versucht die freie Meinung und Informationen zu unterdrücken ist offensichtlich. Als Jugendschutz würde ich z.B. eher die sofortige Einführung von Grenzkontrollen bezeichnen. Wie viele Jugendliche und Erwachsene hätten dadurch in den letzten Jahren geschützt werden können.

https://www.refcrime.info/de/Crime/Chronology/2019/3/18 gibt aktuell 70443 Straftaten an.

Dass Webseitenbetreiber auch für Inhalte außerhalb der eigenen Webseite verantwortlich sein sollen könnte auch glatt aus dem Politbüro der DDR stammen.

Da wird mir z.B. untersagt eine Verlinkung einzusetzen wo auf M.Mannheimer über die Sperrung einer Autobahn berichtet wird , wegen eines Banners der dort aufgespannt wurde mit dem Spruch „Merkel muss weg…“.

Wie Merkel an die Macht gekommen ist wird im Beitrag , der weiterhin ganz oben steht dokumentiert. 5-Jahres-Plan, 20-Jahres-Plan, geplanter Mauerfall und im Jahr 2019 haben wir die Zustände die Honecker sich gewünscht hat „Wir ruinieren die“ und immer noch die Bundeskanzlerin, die von Ihm in Chile bei einem Instruktionsbesuch beauftragt wurde.

Schreibe einen Kommentar