Grafschafter Jobcenter -Bericht einer sozialen Grausamkeit- Satire

Die SPD geht hoffentlich vorher Zugrunde, als dass diese Altpartei der sozialen Grausamkeiten noch einmal eine Sozialreform anpackt oder mit zu Verantworten hat.

Am Montag hatte ich einen Termin im Jobcenter. Die würden bei einer Reform, so wie ich Sie mir wünsche, komplett aufgelöst. Nach Hin&Her , Betreuung ging nicht, Tagespflege wollte Sie nicht, hab ich Mami mitgenommen zum Jobcenter. Eine Zumutung für uns beide !

Angekommen beim Jobcenter sind wir zweimal um die Agentur gefahren, in der Hoffnung, noch einen Parkplatz zu bekommen. Richtig ! Zweimal umrundet, den Scheißverein, pardon, das Jobcenter.

Die Idee bei der Post zu parken wurde durch das Hinweisschild „Parken nur für Postkunden, …….werden kostenpflichtig abgeschleppt“ gleich mal wieder verworfen. Also kostete es mal wieder: Parken mit Parkschein auf dem Parkplatz bei der Kreissparkasse .

Dann musste ich mit meiner alten Mutter von da aus zum Jobcenter laufen, die Treppen hochsteigen. An der Anmeldung legte ich die Einladung vor und wir haben kurze Zeit im Wartebereich Platz genommen.

Dann kam jemand in den Bereich, rief meinen Namen. Tatsächlich war es schon einmal erfreulich, dass ich Frau Marafona nicht näher kennenlernen musste, die mir die zweite Sanktion angedroht hatte. Dafür kam ein Irgendjemand und wir setzten uns an einen „Verhörtisch“.

Ich machte noch einmal klar, weshalb ich das Pflegegutachten meiner Mutter nicht vorlege. Dass ich die Bescheinigung über die Rentenversicherungsbeiträge der Pflegekrankenkasse eingereicht hatte genügte nicht.

Man verlangt eben alles bzw. immer noch etwas mehr. Also soll ich jetzt eine Bescheinigung der Pflegekasse vorlegen, mit Angaben über Pflegestufe, wöchentliche Stundenzahl etc.

Was ich verlange ist ganz verständlich und nachvollziehbar:

Entschädigung für mein nicht vorhandenes Sexualleben, für Diskriminierungen seit dem ich aus der Umschulung zum Elektroinstallateur raus bin, für üble Nachrede. Leider war ich nach der Umschulung zu human, ich hatte eine Vermittlung in meinen alten Beruf angenommen. Was ich heute unter allen Umständen nicht wieder machen würde. Mit 53 Jahren habe ich noch nie eine Frau gehabt, keine Feundin, nichts an Sexualleben und Ihr Jobcenter-Pack kotzt mich an !

Vor allem die Leiterin des Jobcenter und Ihre Untertanen, die mich sanktioniert haben können gerne Ihre Löffel abgeben !

Schreibe einen Kommentar