Vorsicht Enteignung! Was Ihnen der Staat alles wegnehmen kann und wie Sie sich davor schützen

Neues Buch beim Kopp-Verlag

Bestellung & Buchbeschreibung:

https://www.kopp-verlag.de/a/vorsicht-enteignung%21-1

„EXKLUSIV
Die Horrorliste der Steuern und Abgaben: 41 Möglichkeiten, wie sich Olaf Scholz Ihr Geld holen wird!“

Zuerst sollte man sich die Altparteien vornehmen. Parteiverbote , Parteivermögen beschlagnahmen, Gerichtsverfahren in Sachen „Corona-Pandemie“ . Privatvermögen der Verurteilten , Bargeld, Haus & Hof, Auto, alles beschlagnahmen und den durch die Corona-Maßnahmen Geschädigten zukommen lassen als Schadensersatz.

Auf Lebenszeit dürften Figuren wie Scholz nie wieder die Chance haben in der Politik. Eine Absurdität in Absurdistan, dass wir Bürger mit weiter erhöhten Steuerzahlungen den Wahnsinn bezahlen sollen , sogar mit „Enteignungen“.

 

Coronavirus: Globale Todesrate entspricht saisonaler Grippewelle

WHO gibt indirekt zu: COVID-19 ist nicht gefährlicher als normale Grippe

https://www.freiewelt.net/nachricht/who-gibt-indirekt-zu-covid-19-ist-nicht-gefaehrlicher-als-normale-grippe-10082668/

Meine Mutter ist am 15.08.2020 im Krankenhaus gestorben, nachdem keine Hoffnung mehr bestand durch eine Antibiotika-Behandlung das getestete Bakterium zu beseitigen. Die Medikamente wurden abgesetzt und ich konnte nur noch dabei bleiben, zusehen wie Ihr Herzschlag immer schwächer wurde. Wie ich vermute, hat Sie das Bakterium durch die Maskenpflicht bekommen, die uns die Politiker und diverse Gesundheits-Schamanen aufgezwungen haben.

Seitenhiebe

Zu Seite 1

Man muss sich den Kübel zur Seite stellen, wenn man die Tageszeitung liest, die Grafschafter Nachrichten, wo die Maskenpflicht an Schulen wieder das Thema eines Artikels ist. Der Kultusminister rät zum Klassenzimmer lüften, gut dass wir hier nicht in Sibirien leben, nur in Absurdistan. Der erste Kotzanfall geht hier sicher schon in den Kübel.

Der Artikel wird auch noch mit einem Kommentar von Stefanie Witte betrachtet. Bitte die Debatte versachlichen als Überschrift lässt ja wirklich hoffen, etwa, dass alle Verantwortlichen in den Knast müssen:

https://www.journalistenwatch.com/2020/08/28/nach-pandemie-politiker/

Haben wir noch Geld über ? Ok, dann kann man ja mal eine Tasse Kaffee trinken und sich ein leckeres Stück Kuchen beim Bäcker aussuchen. Aber bitte daran denken, dass auch die Kontaktdaten richtig angegeben sind. Wer Donald Duck heißt, darf nicht einfach Max Mustermann auf den Zettel schreiben, sonst werden 50 € Bußgeld fällig.

Der Ex, also der frühere, war er es wirklich eine Zeitlang ? Weswegen der Zurücktreten musste weiß man heute kaum noch. Also der Herr Wulff, ehemaliger Bundespräsident, schenkt dem Papst ein Bild. Wau Wuff, äh Wulff, so ein schönes auch noch, naja Geschmackssache, meins nicht. Und das Thema bei der Privataudienz auch nicht, die Enzyklika „Fratelli tutti“ , mein Nudelgericht esse ich morgen Mittag.

„Ohne Wenn und Aber hinter Merkel stellen“. Nö, ich stell mich gern hinter eine Ostzonenwachtel, die eine Maske auf hat, aber hinter Merkel…nie nicht. Aber der Herr , den Merkel einst von der politischen Bildfläche verbannt hat, gefällt sich in dieser Pose , kennen wir Ihn noch ? F.M. Nein, das heißt nicht „Fuck Merkel“, sondern Friedrich Merz.

Rechtsanwalt Dr. Fuellmich „Fast alles, was Drosten Test zeigt, ist falsch“

https://youtu.be/uvO7NxptF7M

Seit gestern, Mittwoch, gibt es in der Fußgängerzone Nordhorn MASKENPFLICHT.

Wie sinnlos das Leben werden kann, wenn Politiker und Medien Panik und Angst verbreiten und durch Ihre „Corona-Maßnahmen“ den Alltag auf den Kopf stellen.

Meine Mutter verstarb am 15. August im Krankenhaus an einer Bakterien-Infektion. Ich vermute, dass sie diese Bakterien durch die Maskenpflicht (beim gemeinsamen Einkaufen etc.) bekommen hatte, denn während der strengen Maßnahmen waren wir monatelang isoliert, der Pflegedienst wurde abgesagt, die Physiotherapie , selbst meine Schwester blieb auf Abstand in Ihrer Wohnung. Alles aus Angst sich mit dem Virus anzustecken. Nun musste ich ALLES selbst erledigen !

Nein, es ging nicht alles, der Garten blieb eben dann ungepflegt und verwilderte regelrecht. Vor den C-Maßnahmen hatte ich meistens den Tag der Tagespflege dazu genutzt um rund ums Haus wieder alles herzurichten, ab und zu ging es auch mal mit Mutter im Rollstuhl. Sie saß dann im Garten dabei und sah mir bei der Gartenarbeit zu. Ja, Rollstuhl ! Seit einem Jahr nach dem Hinfallen war sie auf mehr Hilfe und den Rollstuhl angewiesen, das bedeutete für mich hundertsechzig Stunden pro Woche Pflegezeit !

Wie froh war sie immer, als wir mit dem Auto losgefahren sind, unterwegs dann irgendwo mit dem Rollstuhl spazieren gegangen sind. Mittagessen, Kaffee & Kuchen haben wir uns gerne auch ein paarmal in der Woche gegönnt, aber teure Restaurants , nein, da waren uns die Preise doch zu hoch. Wir hatten da so unsere „Ziele“, möglichst mit behindertengerechtem Ambiente, WC etc.

Ja, Ihr Politiker und Medientrampel, wegen euch wurden wir auf diese scheußliche Art und Weise isoliert und wie ich vermute voneinander getrennt.